Entwickeln von Methoden und Prozessen zur Steigerung der Wandlungsfähigkeit von Montagesystemen

Notwendig für eine wandlungsfähige Montage ist u.a. eine schnelle Anpassung der Kapazitäten und Qualifikation der Mitarbeiter sowie ein Planungsprozess, der diese Anpassung unterstützt.  In diesem Teilprojekt wird ein wandlungsfähiges Montagesystem entwickelt, das den Forderungen und Wünschen der Kunden nach immer kürzer werdenden Lieferzeiten und hoher Flexibilität gerecht wird.

Folgende Fragestellungen werden im Rahmen dieses Arbeitspakets bearbeitet:

  • Wie muss ein wandlungsfähiger Montageplanungsprozess aussehen?
  • Welche Anforderungen an die Montageinfrastruktur gibt es?
  • Welche Qualifizierungskonzepte sind in einer wandlungsfähigen Montage erforderlich?
  • Wie muss die Versorgungslogistik aufgebaut sein, um auf kurzfristige Montageänderungen reagieren zu können?
  • Welche Technologien unterstützen den wandlungsfähigen Montageprozess?


Dazu werden Methoden, Prozesse und Werkzeuge zur aufwandsarmen und reaktionsschnellen Wandlungsfähigkeit der Montage entwickelt. Besondere Schwerpunkte hierbei sind:

  • Planungsprozess, der eine schnelle Umplanung der Montage ermöglicht
  • Bedarfsgerechte und schnelle Qualifizierung der Mitarbeiter
  • Schnelle Anpassung der Montage an Änderungen in Produktionsmix und Produktionsstückzahl 


Die Forschungsarbeiten im Teilgebiet Montage werden gemeinsam von der Daimler AG, Infoman GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA durchgeführt.

Kontakt

Philipp Holtewert

Telefon +49 711 970 1134